StartseiteStadt Würzburg

Neugestaltung des Mainufers Heidingsfeld

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wir begrüßen Sie herzlich im Bürgerbeteiligungsbereich zur Neugestaltung des Mainufers in Heidingsfeld. Die Stadt Würzburg beabsichtigt hierfür einen landschaftsplanerischen Realisierungswettbewerb mit Ideenteil auszuloben. In diesem Wettbewerb sollen die Planungsbüros konkrete Entwürfe zur attraktiven Neugestaltung der Fläche erarbeiten.

Ziel ist es in Heidingsfeld einen großzügigen Uferbereich mit vielfältigem Freizeitangebot zu schaffen, welcher auf die Ergebnisse des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) aufbaut. Die vorhandenen Freiräume im Bereich des Mains sollen landschaftsplanerisch, gartengestalterisch und städtebaulich aufgewertet werden.

Wir suchen sinnvolle und kreative Ideen – Ihre Ideen.

Damit bestmögliche Entwürfe entstehen können, ist es notwendig, den Fachbüros alle verfügbaren Informationen zur Verfügung zu stellen. Neben technischen Aspekten, wie z.B. Leitungsplänen, Baumkartierungen und Überschwemmungsgrenzen, zählen dazu auch insbesondere Ihre Nutzungsvorstellungen und Wünsche.

Hierbei ergeben sich zahlreiche Fragestellungen, z.B.:

  • Was soll auf den Flächen stattfinden?
  • Welche Wegeverbindungen halten Sie für sinnvoll?
  • Welche Angebote soll man für Kinder, Jugendliche, Familien, Senioren etc. vorsehen?


In der Zeit vom 25. Oktober bis zum 21. November 2021 haben Sie die Möglichkeit, ihre Anregungen und Ideen hierzu einzubringen.

 

Informationen zum Planungsgebiet

Quelle: Hajo Dietz, Nürnberg Luftbild

Zwischen der Schulzenmühle und der kürzlich vom Gartenamt neugestalteten Grünanlage erstreckt sich der ca. 530 Meter lange Planungsbereich. Die Verbindung vom Ortszentrum entlang des Heigelsbachs ist ebenfalls Teil des Wettbewerbsumgriffs. Mit einer Gesamtfläche von ca. 42.000 m² entspricht das Areal in etwa der Größe von sechs Fußballfeldern.

Quelle: Hajo Dietz, Nürnberg Luftbild

Bei dem angedachten Wettbewerbsverfahren unterscheidet man zwischen zwei Teilbereichen: dem „Realisierungsteil“, der im Nachgang zeitnahe umgesetzt werden soll und dem „Ideenteil“, der eine langfristige städtebauliche Konzeption aufzeigt.

Der Realisierungsteil umfasst u.a. das ehemalige Bayla-Gelände, den Uferbereich unterhalb der Kleingartenanlage bis hin zur Schulzenmühle sowie den Übergang zur Mainlände über die Seilerstraße vom Seegartenweg aus.

Der Ideenteil erstreckt sich u.a. über den Seegartenweg ab dem Speierloch einschl. Heigelsbach und dem Vorplatz des Radlersaals, den Kleingartenbereich als auch die Seilerstraße zwischen Schulzenmühle und Werkingstraße.

 

Aussagen ISEK – Heidingsfeld

Quelle: ISEK Würzburg-Heidingsfeld Endbericht, 2012

 

Quelle: Wasserwirtschaftsamt Aschaffenburg, Ausschnitt aus Basisstudie Hochwasserschutz von 2008

 

Wie können Sie mitmachen?

Nachfolgend sehen Sie eine „Bildkachel“. Wenn Sie auf diese klicken gelangen Sie auf eine weitere Seite. Dort können Sie eigene „Vorschläge erstellen" und haben die Möglichkeit, die Vorschläge anderer zu sehen, zu kommentieren und/oder per Klick zu unterstützen.

Wir bitten Sie möglichst keine Vorschläge zu erstellen, die bereits genannt sind. Das erleichtert die Übersicht und Bedienung der Seite. Im Nachgang werden alle Beiträge ausgewertet und der Auslobung als Planungsgrundlage beigelegt.

Vielen Dank auch im Voraus für Ihre wertvollen Hinweise, Zeit und Mühe. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und Ideen.

Hinweis: Bitte beachten Sie die Netiquette.

Freundliche Grüße

Ihr Fachbereich Stadtplanung

Stadtweit