Öffentlichkeitsbeteiligung
von Stadt und Landkreis Würzburg

Startseite

Heimatforum

Mit dem Heimatforum erhält die Region Würzburg die Chance, zentrale Orte so zu gestalten, dass dort gesellschaftliche und digitale Teilhabe stattfinden kann. Unser Heimatforum-Mobil besucht die Menschen in jedem Stadtteil und jeder Gemeinde und verbessert den Zugang zu moderner Technologie. Präsente Ansprechpersonen vermitteln Wissen und unterstützen die Bürgerinnen und Bürger. An einzelnen Orten wollen wir zusätzlich einen dauerhaften und modern ausgestatteten Begegnungsort schaffen.
 
 

Hier können Sie sich über unser Heimatforum informieren und sich an der Ausgestaltung der Maßnahme beteiligen:

 
  • Nähere Informationen zur Maßnahme

    Ziel des Heimatforums ist es, allen Bürgerinnen und Bürgern einen unkomplizierten Zugang zur digitalen smarten Region zu ermöglichen. Dafür wollen wir in der realen Welt möglichst nah zu den Menschen kommen. Das Heimatforum besteht dafür im Wesentlichen aus zwei Teilen, einem mobilen und einem festen Element.

    Mit unserem Heimatforum-Mobil wollen wir bis zum Ende unseres Projekts im Jahre 2026 möglichst alle 65 Stadt- und Ortsteile in Stadt und Landkreis abgefahren haben. Wir wollen dort gemeinsam mit verschiedenen Akteurinnen und Akteuren mindestens einen Workshop oder eine Veranstaltung durchgeführt haben. Das können zum Beispiel Schulungen zur Digitalkompetenz sein, Beteiligungsveranstaltungen für kommunale Entscheidungsverfahren oder Feste von Vereinen und Initiativen. Um all das zu ermöglichen, bringt das Heimatforum-Mobil entsprechende Ausstattung mit: Workshopmaterial, Technik und Veranstaltungsausstattung.

    Obendrein wird das Heimatforum-Mobil mobile digitale Säulen beinhalten. Über diese Säulen erhalten die Bürgerinnen und Bürger einen niedrigschwelligen Zugang zu verschiedenen digitalen Angeboten. Beispielsweise soll eine Scan-Funktion dafür sorgen, dass die Bürgerinnen und Bürger handschriftlich verfasste Informationen in ein digitales System einspeisen können.

    Über das mobile Angebot hinaus soll in circa fünf Stadt- beziehungsweise Ortsteilen ein fester Begegnungsort entstehen. Dort wollen wir Infrastruktur schaffen, an der sowohl das Heimatforum-Mobil andocken kann als auch andere mobile Angebote – zum Beispiel ein Bäcker- oder Metzgerwagen. Benötigt werden voraussichtlich Anschlüsse an Strom, Internet, Wasser, Gas und Abwasser. Zwei dieser fünf Orte sollen zudem eine feste digitale Säule erhalten.

  • Nutzen der Maßnahme

    Das Heimatforum trägt auf unterschiedliche Art und Weise zur Stärkung der sozialen Resilienz in der Region bei. Mit dem mobilen Angebot wollen wir dazu beitragen, Ortskerne wiederzubeleben. Wir wollen Wege für sozialen Austausch ebnen. Wir erleichtern den Zugang zu Informationen, kommunalen Beteiligungsprozessen sowie Bildungs- und Kulturangeboten. Damit fördert das Heimatforum die gesellschaftliche und digitale Teilhabe der Bürgerinnen und Bürger.

    Mit den fest installierten Anschlüssen und Informationssäulen an ausgewählten Orten schaffen wir dauerhaft bestehende Begegnungsorte und kreieren ein Experimentier- und Lernfeld für zukünftige Stadt- und Gemeindeplanungen.

  • Langfristige Vision

    Nach Ende des Projekts (ab 2027) wollen wir Heimatforen an noch mehr Orten aufbauen. Langfristig soll es in jedem Stadtteil und in jeder Landkreisgemeinde ein Heimatforum geben. Alle sollen fest installierte Anschlüsse und eine Infosäule haben, um dauerhafte gesellschaftliche und digitale Teilhabe zu ermöglichen.

  • Weiteres Vorgehen

    Die Kommentare, Vorschläge und Antworten aus den Abstimmungen werden wir im Herbst 2022 auswerten. Auch weiteres Feedback aus Workshops und Diskussionsrunden werden wir nutzen. Die Ergebnisse veröffentlichen wir anschließend wieder auf dieser Webseite.

    Aufbauend auf der Auswertung werden wir die Maßnahme anpassen und einen Steckbrief für unser Strategiepapier verfassen.

    Die Strategie für unsere smarte Region muss darauf dem Stadtrat, dem Kreistag und unserem Fördermittelgeber vorgelegt werden. Wird sie beschlossen und genehmigt, können wir voraussichtlich im ersten Halbjahr 2023 mit der Umsetzung starten.

    Sollte die Grundidee des Heimatforums bestehen bleiben, werden wir uns ab diesem Zeitpunkt mit der Anschaffung der benötigten Ausstattung beschäftigen. Auch werden wir weiter nachmöglichen Testorten und Partnerinnen und Partnern zur Durchführung der geplanten Veranstaltungen suchen.


Schön, dass Sie da sind. Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Welche Gedanken haben Sie zum Heimatforum? Haben Sie Ideen, um die Maßnahme zu ergänzen?